Mal was für mich – fast ein komplettes Outfit selbstgenäht!

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich endlich mal wieder etwas Neues für Euch! Eigentlich wollte ich Euch das schon vor einer Woche zeigen, aber da hielt mich leider eine dicke fette Erkältungsblase im Kopf vom Schreiben ab.  Naja und heute schaut es zwar krankheitstechnisch hier immer noch nicht viel besser aus (jeder hier hat irgendetwas anderes!), aber ich habe vorgearbeitet!

Schon im letzten Winter wollte ich mir einen Walkrock nähen. Zugeschnitten und bis auf das Bündchen hatte ich ihn auch schon genäht. Allerdings war ich mit dem Ergebnis damals nicht zufrieden. Da ich nur wenig Zeit für meine Nähmaschine hatte, landete er erst einmal auf meinem To-do- bzw. Änderungs-Haufen. Bis vor kurzem. Den Schnitt für den Rock hatte ich mir selbst gebastelt,  von einem Lieblingsrock abgenommen! Leider stellte sich heraus, dass er so nicht auf dickere bzw. feste Stoffe angewendet werden kann. Meinen ersten Rock nach dem Schnitt hatte ich aus einem Satin als Ballonrock genäht.

ballonrock1

Für den Walk war da dann doch zuviel Stoff für den Rock! Das sah einfach blöd aus! Nachdem ich dann zwei von den insgesamt acht trapezförmigen Stoffteilen herausgetrennt hatte, passte es viel besser! Bündchen dran und fertig war mein derzeitiger Lieblingsrock!

outfit_roterwalk_1

Passend dazu habe ich mir eine schwarze Leggins genäht. (Eigentlich hatte ich die auch schon vorher angefangen, aber leider, wie so einiges hier, nicht zu Ende gemacht *Asche-auf-mein-Haupt*.) Als Vorlage dafür diente eine kaputte Leggins. Weitere Exemplare liegen hier leider auch noch unfertig rum.

outfit_roterwalk_2

Im Oktober letzten Jahres hatte ich glücklicherweise bei einem Gewinnspiel von Albstoffe das „My Cuddle Me„-Ebook von Schaumzucker gewonnen. Ich hatte schon lange mit dem Ebook geliebäugelt, aber da hier noch sooo viele unfertige Sachen rum lagen (und teilweise immer noch liegen), hatte ich den Kauf immer vor mich hin geschoben. Und dann gewinne ich es! Das war echt der Hammer!

Vor Weihnachten wollte ich mir dann nun eine neue tolle Jacke nähen. Eigentlich war mein Plan, mir eine schöne warme (damit auch dicke) Jacke zum richtig Einkuscheln zu nähen. Daher sollte meine Cuddle Me eine Wendejacke werden. Für den Außenstoff habe ich einen dunkelgrauen Strick mit rot-weißem Muster gewählt. Leider hat der nicht komplett gereicht  und ich entschied mich, die Vorderteile aus dem roten Walk zu nähen. Ich finde das passt ganz gut.

outfit_roterwalk_4

Die Innenjacke sollte aus einem tollen dunkelgrauen Kuschelsweat werden. Ebenso das Bündchen. Leider stellte ich mal wieder fest, dass das so nicht funktionierte! Die beiden Lagen Stoff waren einfach zu dick! Also habe ich alles wieder auseinander gebastelt und habe nun zwei eine fertige und eine fast fertige neue Wohlfühl-Jacke.

Da ich ein Kapuzenfan bin, habe ich mir auch eine an das Schnittmuster gebastelt. Das ist zwar etwas mehr (Rechen-) Aufwand, aber es hat sich gelohnt.

outfit_roterwalk_8

Die Ärmel habe ich ich mir auf normale Ärmellänge verlängert und das Armbündchen dementsprechend angepasst.

outfit_roterwalk_9

Ursprünglich wollte ich die Jacke mit 2-3 Knebelverschlüssen zum Verschließen nähen, aber ohne finde ich sie auch ganz gut! Vielleicht kommen da mal irgendwann noch welche dran.

Vor kurzem durfte ich dann auch noch für Annas-Country ein tolles Schnittmuster Designnähen. Eigentlich bin ich eher eine Ohrenmützen-Trägerin (nennet man die so?). Doch Die WinterMütz ist ein einfaches und schnell zu nähendes Winteraccessoire, ganz im gewohnten Stil von Annas-Country. Daher wollte ich mal was neues ausprobieren. Schlicht und einfach, und trotzdem wandelbar. Die Mütze ist extra für die kalte Jahreszeit gedacht und wird dementsprechend mit einem Futter genäht. Man kann sie mit oder ohne Bündchen, mit oder ohne Bommel oder ganz nach Belieben nähen und verzieren.

Ich habe meine Winter Mütz aus dem weinrotem Wollwalk genäht. Das Futter ist aus dem dunkelgrauen Sweat, den ich als Akzent, anstatt eines Bündchens, bis auf die Außenseite gezogen habe. Da ich Mützen eher eng anliegend mag, habe ich den grauen Sweat außen im Nahtschatten abgesteppt und durch die Wendeöffnung einen Gummi eingezogen. Auf der Außenseite habe ich aus einem Rest des Strickstoffes einen Stern appliziert.

outfit_roterwalk_6

Dazu habe ich mir einen einfachen Schupfschal aus den Resten des Walks und des Strickstoffes, sowie etwas Sweat, genäht. Damit habe ich den Walk und den Strickstoffe bis auf winzige Reste verarbeitet.

outfit_roterwalk_5

Damit ist mein Outfit (fast) komplett. Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein passendes selbstgenähtes Oberteil! Für Shirts oder Ähnliches habe ich allerdings noch keine Schnittmuster. Habt ihr vielleicht ein paar Tips für mich, für Schnitte, die ihr gerne näht!?

Und nun verate ich Euch den Grund, warum ich ausgerechnet heute, einem Donnerstag,  meinen Beitrag veröffentlicht wollte! Donnerstag ist RUMS-Tag! Und da ich jetzt mal nur was für mich und nicht für die Kids genäht habe, geht dieser Beitrag zu RUMS!

Bis ganz bald,

die Bine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s